Malawi - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Malawi

Malawi liegt im Südosten von Afrika. Nachbarstaaten sind Tansania im Nordosten, Sambia im Westen und Mosambik, im Süden. Im Osten des Landes liegt der Malawiasee. Der Malawisee ist eine der größten Attraktionen des Landes. An den Ufern des bis zu 700 Meter tiefen Sees hat sich eine gute touristische Infrastruktur herausgebildet, wodurch ein Besuch lohnenswert und interessant wird. Abenteuerurlauber und Menschen auf einer Afrikarundreise finden hier eine sehenswerte Zwischenstation.

Reisen nach Malawi

Zurzeit ist Malawi nicht gerade das, was man ein Tourismusmagnet für entspannenden Urlaub bezeichnen könnte. Man benötigt als deutscher Staatsangehöriger derzeit kein Visum für einen Besuch im Lande, allerdings ist eine Gelbfieberimpfung zwingend vorgeschrieben, weitere Impfungen werden als sinnvoll empfohlen. Da Malawi sich bisher selbst noch nicht wirklich als touristisches Ziel begreift, sind Reisen - ganz besonders in der Zeit von November bis April - in den südlich gelegenen Teilen des Landes aufgrund der fehlenden Infrastruktur äußerst strapaziös. Obwohl Malawi ein serh gastfreundliches Land in Afrika ist, in dem sehr freundliche und aufgeschlossene Menschen leben, kommt es immer mal wieder zu kriminellen Übergriffen. Urlauber sollten daher die typischen Sicherheitsvorkehrungen treffen. Besonders die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes sollten beachtet werden. Besonders betroffen sind die ärmeren Viertel in den größeren Städten. Andererseits sind es jedoch genau die Städte, die etwas zu den Sehenswürdigkeiten des Landes beitragen.

Sehenswürdigkeiten in Malawi

Eines der interessantesten Reiseziele ist die Hauptstadt Lilongwe mit mehr als 700.000 Einwohnern. Die Metropole ist zunächst das Einfallstor und Ausgangspunkt für die Reisen ins Hinterland, gleichzeitig ist sie eine Basisstation mit besten Einkaufsmöglichkeiten.

Im Einzugsbereich der Hauptstadt liegt nördlich der imposante Naturschutzpark Kasungu, der auf mehr als 2000 qkm Löwen, Büffeln, Elefanten und Antilopen eine Heimat und damit Urlaubern eine Möglichkeit zur Safari bietet. Auch der Malawisee mit seinen vielen Fischarten, speziell Buntbaraschen, ist ein Abtecher auf einer Rundreise durch Südostafrika wert. Hier gibt es schöne Seeufer und spannende Bootstouren zu erleben.

Die im Südosten, nahe zur Grenze Mosambiks, gelegene Stadt Blantyre sollte man als Tourist auf jeden Fall mitnehmen, handelt es sich hierbei um die touristische Hauptstadt des Landes mit dem Nationalmuseum oder dem Mandala-Haus, einem der ältesten Gebäude in Afrika. Dazu gesellt sich noch die unvergleichliche Kirche „St. Michael and All Angels“, die interessanteste Kathedrale im Land. Gleichzeitig ist Blantyre Herberge zahlreicher Verlage, Hochschulen und anderer Bildungseinrichtungen.