Südsudan - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Südsudan

Derzeit ist dere Südsudan das jüngste Land der Welt. Die Südsudanesen haben sich im Januar 2011 bei einer Abstimmung mit überwältigender Mehrheit für eine Loslösung vom Norden des Sudan und der Gründung eines eigenen Staates entschieden. In der Folge ist der Südsudan der 54. offiziell anerkannte Staat Afrikas und bis zur nächsten Staatsgründung das jüngste Land der Erde. Es grenzt an Sudan, Äthiopien, Kenia, Uganda, die Demokratische Republik Kongo und an die Zentralafrikanische Republik.

Südsudan ist als Staat das Resultat eines Bürgerkrieges

Das Referendum über die Unabhängigkeit war ein Teil des Friedensabkommens 2005, mit dem der seit 1983 tobende Bürgerkrieg zwischen dem sudanesischen Norden und dem Süden beendet wurde. Die Folgen des Krieges, der zwei Millionen Menschenleben gekostet hat, sind bis heute spürbar. Die gesamte Infrastruktur des Landes ist zerstört, die Wirtschaft schwach, das Gesundheitssystem nahezu nicht erkennbar, die Quote der Analphabeten extrem hoch.

Südsudan: Hauptstadt Juba

In der am Weißen Nil gelegenen Hauptstadt Juba leben rund 250.000 Menschen. Eine Zahl, die sich sicherlich in naher Zukunft schnell erhöhen wird, da eine Vielzahl der Südsudanesen aus den nördlichen Landesteilen und dem Exil zurückkehren. Schon vor der Unabhängigkeit verfügte Juba, als Verwaltungssitz der autonomen Region Südsudan über einen internationalen Flughafen.

Reisen in den Südsudan

Abseits der Hauptstadt gehen nahezu alle Straßen recht schnell in einfache Sandpisten über, die das Reisen im Land etwas beschwerlich machen. Von den wenigen Hotels in der Stadt abgesehen ist eine touristische Infrastruktur nicht vorhanden. Eine wirkliche Afrika-Rundreise durch Südsudan kann daher wirklich nur Abenteuerlustigen empfohlen werden, die auf eigene Faust und abseits der Touristenströme Land, Leute und Natur kennenlernen wollen.

Landschaft im Südsudan

Der, im Gegensatz zum Norden, eher christlich geprägte Südsudan unterscheidet sich vom Nordsudan auch in Bezug auf Flora und Fauna. Der Nordsudan ist eher von Wüsten und Halbwüsten geprägt. Die Landschaft im Südsudan geht von den Wüsten in üppige Savannengebiete über, die sich in den südlichen Nachbarländern Kenia, Uganda und Kongo zu tropischen Regenwäldern ausweiten.