Togo - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Togo

Togo gehört mit einer Fläche von 57.000 qkm zu den kleinsten Staaten Afrikas, von der Größe etwa mit Kroatien vergleichbar. An der Westküste des Kontinents gelegen, fällt die seltsame Form des Landes am Atlantik auf. Das Land ist maximal 140 Kilometer breit, allerdings rund 550 Kilometer lang, was eine lineare Ausrichtung der Infrastruktur Richtung Atlantik und der dort liegenden Hauptstadt Lomé zur Folge hat.

Die Infrastruktur ist stark unterentwickelt

Das Land hat im Westen eine Grenze zu Ghana, im Norden liegt Burkina Faso als Nachbar und im Osten das ebenso schmale Benin. Die Hauptverkehrsader des Landes ist eine, parallel zur Küste verlaufende Straße. Ihre besondere Bedeutung verdankt sie dem Umstand, das es überhaupt die einzige wirkliche Straße ist. Weitere Verbindung innerhalb des Landes gibt es kaum, zu den Nachbarländern praktisch gar nicht. Daher ist es schwierig, ein regionales Konzept für die hier befindlichen Staaten zu erarbeiten und zum Leben zu erwecken.

Togo: heißes Klima

Nördlich des Äquators gelegen ist das Klima ganzjährig tropisch. Dieses Klima zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es keine Jahreszeiten mit Temperatur- und Wetterwechseln gibt. Man unterscheide in den Tropen ausschließlich zwischen Trocken- und Regenzeiten. Vielfach empfinden Touristen die doch recht hohen Durchschnittstemperaturen von 26,7 Grad als unangenehm. Wobei das der Wert für das an der Küste gelegene Lomé ist, in den nördlichen, trockeneren Landesteilen im Norden des Landes klettert das Thema sogar noch erheblich höher. Sollten Sie also einen Urlaub nach Togo planen, dann muss die Hitze Ihr Freund sein.

Grenze zu Ghana spaltet Ewe

Mehr als 40% der knapp sechs Millionen Einwohner des Landes gehören zur Gruppe der Ewe und leben überwiegend im Südosten von Togo. Infolge der für Afrika typischen rücksichtslosen kolonialen Grenzziehungen fanden sich die Ewe, nach Einfall der Kolonialherren, urplötzlich in zwei verschiedenen Ländern wieder, in Ghana und in Togo. Daher wird auch in beiden Ländern eine nahezu identische Sprache gepflegt.