Marokko - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Marokko

Das Land im Norwesten Afrikas ist vom europäischen Kontinent durch die Straße von Gibraltar getrennt. Es grenzt als Westlichstes der fünf Maghrebländer an das Mittelmeer, gleichzeitig im Westen an den Atlantischen Ozean. Vor der Küste im Atlantik liegen die Kanaren sowie etwas weiter entfern Madeira. Im Osten grenzt Marokko an Algerien. Der Nachbar zum Süden ist noch strittig, da bisher die Zugehörigkeit der Westsahara ungeklärt ist. Zählt man dieses Gebiet zu Marokko, ist auch Mauretanien ein Nachbar. Seit der Unabhängigkeit 1956 ist das Land eine konstitutionelle Monarchie mit Rabat als Hauptstadt.

Flagge von Marokko

Die marokkanische Flagge wurde offiziell am 17. November 1915 eingeführt, jedoch erst mit der Unabhängigkeit im Jahr 1956 übernommen. Sie ist in Rot gehalten und führt in der Mitte das Siegel des Salomon, ein grünes Pentagramm. Die Geschichte erzählt dazu, dass dem König Salomo von Erzengel Michael ein Siegelring überbracht wurde, die Salomo Macht über Dämonen und Geister gab. Salomo gelang es mithilfe dieses Ringes, sich den Dämonen Aschmodai zu unterwerfen und ihn zu zwingen, den Tempel von Jerusalem zu errichten und bewachen. Der Bann wurde erst durchbrochen, nachdem es Aschmodi gelungen war, diesen Ring zu stehlen und im Meer zu versenken. Genutzt hat es langfristig nichts, ein bis heute unbekannter Fisch brachte den Ring wieder zurück zu Salomo.

Da Rot die Farbe des Scherifen von Mekka war, sind rote Flaggen im arabischen Raum weit verbreitet. Im Bereich des Persischen Golfs nahm der Einfluss grüner Farbe auf die Flaggen immer weiter zu. Marokko fühlt sich zu beiden Regionen hingezogen und hat daher diese Farbkombination gewählt.

Marokko: Klima, Landschaft, Bevölkerung

Wunderschöne Sehenswürdigkeit: Ksar Ait Ben Hadu in Marokko

Das Klima in Marokko zeigt sich geographisch zweigeteilt (siehe auch Wetterdaten auf dieser Webseite). Während im Nordwesten das mediterrane Klima vorherrscht, weisen Süden und Südosten kontinentale Klimabedingungen auf. je weiter man ins Landesinnere nach Süden vordringt, umso mehr nimmt der kontinentale Einfluss und der der Sahara zu, wobei das Atlasgebirge mit dem Jemel Toubkal die Wetterscheide darstellt. Für Urlauber und Reisende, die eine Marokko Rundreise planen, spielt das Wetter natürlich eine wichtige Rolle, um die Schönheiten des Landes und der Städte intensiv genießen zu können.

In den Sommermonaten bewegen sich die Temperaturen im Nordwesten und an den Küsten Marokkos zwischen 23 und 29 Grad Celsius, mit Niederschlag ist kaum zu rechnen. Im Winter sinken die Werte auf 9 bis 12 Grad Celsius ab, auch die Niederschlagsmenge und -häufigkeit nimmt dann zu. In den südlichen Teilen des Landes, im Landesinneren sowie im Atlasgebirge sind im Sommer Temperaturen zwischen 30 und 45 Grad Celsius zu erwarten. Im Winter kühlt es merklich ab, auch Werte um den Gefrierpunkt werden verzeichnet. Niederschlag fällt dann im Gebirge auch in Form von Schnee.

Reisezeit für eine Marokko-Rundreise

Die Reisezeit für Marokko richtet sich nach Region, Art der Reise sowie den geplanten Aktivitäten. Für Städtereisen als Marokko Rundreise, auf denen die wichtigsten Stationen in Marokko und somit auch das Zentrum des Landes besucht werden, eignen sich Frühjahr und Herbst am besten, dann liegen die Temperaturen im ganzen Land im angenehmen Bereich zwischen 20 bis 25 Grad Celsius, auch Aktivurlauber und Sportler kommen bei diesem Wetter garantiert nicht so schnell ins Schwitzen. Der Sommerurlaub im Nordwesten und an den Küsten bietet sich aufgrund der Wetter- und Klimabedingungen von April bis November an.

Land und Leute in Marokko

Im Gegensatz zu vielen anderen afrikanischen Ländern ist das Staatsgebiet Marokkos verhältnismäßig klein. Die Mittelmeerküste ist zu einem großen Teil felsig und steil mit vielen Buchten. Dagegen ist die Atlantikküste flach und wegen starker Sandverwehungen nur sehr schlecht für Häfen geeignet. Die Berber stellen 80 % der Bevölkerung, von denen nur noch eine Minderheit als Nomaden durch die Wüsten zieht, der größte Teil sind sesshafte Bauern.

Marokko: Reisen nach Nordafrika

Touristen können in Marokko, insbesondere in Marrakesch, der ehemaligen Landeshauptstadt, in uralte Kulturen der Geschichte eintauchen. Ein Besuchermagnet ist der prächtige Bahia-Palast der Stadt, in dem auch heute noch gelegentlich Staatsgäste beherbergt werden. Geradezu bezaubernd präsentiert sich der Garten „Jardin Majorelle“, ebenfalls in Marrakesch, wohingegen man das pulsierende Leben auf dem Markt „Djemaa el Fna“ erleben kann. Das an Superlativen nicht arme Land hat für Touristen, neben vielen anderen Attraktionen, auch noch die rote Stadtmauer, die Koutoubia-Moschee und das höchste Gotteshaus der Welt, die „Hassan II.- Moschee, im Angebot. Sie steht in Casablanca, der durch den gleichnamigen Film legendär gewordenen Stadt. Auch Tanger oder die alten Königsstädte wie Fes und Meknes sind einen Besuch wert, denn das historische Stadtbild ist einfach wunderschön. Marokko gehört zum Pflichtprogramm auf einer Afrika-Rundreise.