Mauritius - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Mauritius

Mauritius mit der Hauptstadt Port Louis ist ein Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans und befindet sich etwa 870 Kilometer östlich von Madagaskar sowie 1700 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Der nächste benachbarte Inselstaat sind die Seychellen sowie das französische Übersee-Departement La Reunion und im Westen Madagaskar. Erheblich weiter im Nordostern, von der Trauminsel aus fast schon bei Indien, folgen die paradiesischen Tauchinseln der Malediven.

Flagge von Mauritius

Die heutige Flagge von Mauritius wurde erstmals 1968 offiziell gehisst. Sie besteht aus vier waagerechten Streifen in den Farben Rot, Blau, Gelb und Grün. Bei diesen Farben steht Rot für den Kampf um die Unabhängigkeit, Blau für das umgebende Meer, Gelb für das Licht der Unabhängigkeit und die Sonne sowie Grün für die Vegetation und einen fruchtbaren Boden. Die Farben wurden abgeleitet aus den Farben des Wappens und von Heroldsamt in London entworfen. Das Staatswappen wiederum wurde dem Land 1906 von König Eduard VII. verliehen. Im Schild führt es ein Schiff, welches die Besiedelung symbolisieren soll, sowie drei Palmen für die Vegetation sowie einen Schlüssel, nebst einer Spitze mit Stern, die die strategische Lage des Landes darstellen.

Mauritius - die Vulkaninsel mit exotischer Pflanzenwelt

Mauritius hat seinen Ursprung in vulkanischen Aktivitäten, die in drei Phasen unterteilt werden. Die älteste Phase begann vor etwa 10 Millionen Jahren, die jüngste endete etwa vor 20.000 Jahren. In der Hauptsache wurde dabei Basalt-Lavagestein aufgehäuft, Basis der beiden größten Inseln, Mauritius und Rodriguez. Heute bestehen die Gefahren für die Inselwelt nicht mehr in Vulkanausbrüchen, sondern in Zyklonen, von denen das Land regelmäßig alle 5 – 6 Jahre heimgesucht wird, sowie im befürchteten langfristigen Anstieg des Meeresspiegels.

Der fruchtbare Boden hat zu einem großen Artenreichtum in der Pflanzenwelt geführt. Viele der exotischen Gewächse sind endemisch, sind auf Mauritius also heimisch oder kommen sogar ausschließlich  hier vor. Etwa jedes zweite Gewächs ist endemisch, darunter auch die Nationalblume, die Boucle d'Oreille, eine Malvenart. Dieser Strauch wächst jedoch nur noch im Süden der Trauminsel und ist vom Aussterben bedroht.

Mauritius - Wetter und Klima

Mauritius hat ein tropisches Klima, wobei die durchschnittlichen Temperaturen an der Küste bei 23 Grad und auf den Höhen bei 19 Grad liegen. Dabei kann die Luftfeuchtigkeit in den Bergen durchaus 100 % erreichen, gegenüber 70 % an den Küsten. Der von Mai bis November reichende Winter gilt als eher trocken gegenüber dem Sommer von November bis Mai, in dem es häufiger auch mal regnet.

Urlaub auf Mauritius

Wunderschöne Inselwelt von Mauritus
Wunderschöne Insel
Traumurlaub auf Mauritius

Die Insel ist ein Traum! Herrliche Strände, wunderbares klares Wasser, schöne Landschaften. Urlauber finden hier tolle Bedingungen zur Erholung und für Wassersport. Ähnlich wie auf den Trauminseln der Karibik sind hier Tauchen und Sonnen angesagt. Aber auch die Flitterwochen verbringen viele Paare gern auf Mauritius. Und die, die es noch werden wollen, heiraten hier unter Palmen an herrlichen weißen Stränden. Die Strände sind einer der größten Schätze der Insel. Mauritius hat viele Traumstrände, die von Palmenhainen umsäumt und mit weißen feinen Sand ins türkisblaue Wasser übergehen. Ein Paradies für Badeurlauber und Taucher gleichermaßen. Günstige Flüge nach Mauritius und die exzellenten Hotels machen die Trauminsel zu einem Top-Reiseziel in Afrika.

Sehenswürdigkeiten auf Mauritius

Mauritius ist reich an Sehenswürdigkeiten. Eine der seltsamsten ist sicherlich die Erde der sieben Farben bei Charamel. Die seltsam schimmernde Farbkombination dürfte auf die Witterung zurückzuführen sein, denen das Vulkangestein Millionen von Jahren ausgesetzt war. Nicht weit entfernt befinden sich die eindrucksvollen, 90 Meter hohen, Wasserfälle von Charamel. Das Herzstück von Mauritius sind jedoch die botanischen Gärten von Pamplemousses, die für die Ansammlung exotischer Pflanzen weltberühmt sind. Dazu gehört unter anderem auch die gigantische Victorial Regia Wasserlilie und die Talipot-Palme, welche nur einmal in 60 Jahren blüht und danach stirbt. Neben den absoluten Exoten findet man hier aber auch Pfeffersträucher, Muskatnussbäume und Bambushaine. Insgesamt sind in den 1767 errichteten Gärten über 500 Pflanzenarten, sowie Mahagoni- und Ebenholzgewächse zu sehen.