Madagaskar - Urlaub, Reisen, Sehenswürdigkeiten

Madagaskar

Madagaskar ist die viertgrößte Insel auf der Welt und hier leben rund 22 Millionen Menschen. Auch aufgrund der Größe der Insel sind hier verschiedene Klimazonen anzutreffen. Man kann die Klimareise im tropischen und heißen Norden beginnen und gelangt über das gemäßigte Klima im Hochland schließlich zu den trockenen und heißen Steppen im Süden und Westen der Insel.

Madagaskar - spannende Biosphäre

Die Insel ist, trotz ihrer Größe und den teilweise widrigen Bedingungen relativ gut erschlossen. Von der zentral gelegenen Hauptstadt Antananarivo aus sind alle wichtigen Zentren und Reiseziele bequem mit dem Flugzeug, Auto oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die rote Insel biete auch heute noch eine Vielfalt an Landschaftsformen, sie ist daher für Geologen mindestens ebenso interessant, wie für Touristen.

Über Madagaskar

Wegen der bis zu zwanzig Meter dicken lateritischen Erdschicht wird Madagaskar auch die „Rote Insel“ genannt und liegt östlich von Afrika im Indischen Ozean, von Afrika durch den 400 Kilometer breiten Kanal von Mosambik getrennt. Insgesamt ist die Insel von beeindruckender Größe und mit über 580.000 qkm so groß, wie die Schweiz, Österreich, Belgien, Holland und Deutschland zusammen. Weitere Nachbarinseln sind die Komoren, La Reunion, Mauritius, Mayotte und etwas weiter die Seychellen.

Große Insel, traumhafte Natur

Nach Borneo, Neuguinea und Grönland ist Madagaskar die viertgrößte Insel der Welt und an der breitesten Stelle 580 km breit. In der Länge bringt die Insel es auf 1.600 Kilometer, zahlreiche Palmenstrände verschönern die über 5.000 km lange Küstenlinie, an der Korallenriffe zum Tauchen einladen.

Verkehr auf Madagaskar

Die wichtigsten Zentren der Insel sind allesamt untereinander mit einer akzeptablen Infrastruktur verbunden, dennoch bleibt in diesem Bereich noch viel zu tun. So ist das 30.000 Kilometer lange Straßennetz nur teilweise asphaltiert und lässt viele Wünsche offen. Einige Orte im südlichen und nördlichen Hochland werden durch ein Schmalspureisenbahnnetz von insgesamt 870 km Länge miteinander verbunden, wobei hier die weltweit letzten Michelines zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um Personentransportwagen, die auf Gummireifen über das Schienennetz rollen.